Leistungen
Sanierung, Um- und Anbau Fassadendämmung
Putzsanierung Generalunternehmer Fassade
Sanierung mit Planung Innendämmung Wand und Dach
Badsanierung Energieberatung
Kellersanierung Denkmalsanierung
Generalunternehmer Umbau  

Sie suchen einen kompetenten und erfahrenen Handwerksbetrieb?
Seit 50  Jahren sind wir auf Sanierung, Geschossumbauten und –anbauten
spezialisiert, innen  wie außen. Vor Ort bieten wir Ihnen eine fundierte
Beratung zur Klärung des  Sanierungsumfanges an, um den Grundriss
ihrer Wahl entstehen zu lassen. Wir  setzen zuverlässig ihre Wünsche um,
bieten hohe Qualität an, die weit länger  hält als der vorgegebene
Gewährleistungsrahmen.


Innen und außen, vom Keller bis zum Dach, sanieren durch ihr Team vom Fach!
Sie wollen vorhandene Wände entfernen und Neubauteile integrieren? Wir führen
kompliziertere Arbeiten wie den fachgerechten Rückbau oder Abbruch von
tragenden Wänden durch. Der Einbau von Stahlträgern nach statischen
Erfordernissen, die Unterfangung von Wänden oder ein Dachausbau mit neu
eingefügter Dachgaube bieten viele Möglichkeiten neuen Lebensraum zu schaffen.
Die Neubauteile werden fachgerecht im Zuge der Sanierung integriert. Neue
Dachdeckungen unter Berücksichtigung von sommerlichen Hitzeschutz wie z.B.
Holzfaseraufdachdämmung sowie der Dachausbau werden mit  fachgerechter
Dachdämmung, Trockenbaudachverkleidung und Gipskartonzwischenwänden
durchgeführt. Neue Fensteröffnungen bringen mehr Licht ins Haus. Durch neue
und moderne Fenster aus Holz , Kunststoff oder Holz- Aluminium werden lebens-
werte Räume zu Hause geschaffen. Eine zusätzliche Fassadendämmung reduziert
nachhaltig ihren Energieverbrauch einhergehend mit einer Wertsteigerung ihrer
Immobilie. Gebäudesicherung und Risssanierung erforderlich?
Um größere Schäden durch vorhandene Risse an ihrem Bestandsgebäude zu verhindern
gilt es für uns, beschädigtes Ziegel- oder Betonmauerwerk zu verstärken oder zu
unterfangen. Der vorsichtige Austausch und die Verstärkung von tragenden Holzteilen
in Decken oder Dachgebälk verhindert weitere Schäden in und am Gebäude und erhält
den Charakter ihres Hauses.



Schadhafte Putzflächen innen oder außen am Gebäude sind
entstanden, wie sollen diese saniert werden?
Bei der anspruchsvollen Erneuerung dieser klein- und großflächigen Bereiche ist für
uns Verputz nicht gleich Verputz. Dabei ist Kalkzement- oder Kalkgipsputz der
"Standartputz" für alle normalen Anforderungen. Allergiker geeignete und TÜV geprüfte
Putzsysteme mit Kalk, Lehm oder mit Baumwollzuschlagstoffen halten ihre Räume mit
höheren Wohnansprüchen schadstofffrei. Die individuelle Gestaltung der Wandoberflächen,
ob glatt, gefilzt oder mit Struktur, ist mit allen diesen Putzen möglich. Bei komplizierten
Sanierungsfällen können wir aus unserem langjährigen Erfahrungsschatz schöpfen. Die
Ausführung der Sonderputze für bestimmte Funktionen wie z.B. wärmedämmende
Putze auf Mauerwerk innen oder außen sind unseren erfahrenen Mitarbeitern
geläufig. Als Leistung bieten wir Sanierputzsysteme zur Entfeuchtung und Abdichtung
an. Die Entfeuchtungsputze nehmen im Altmauerwerk vorhandene Feuchtigkeit und
gebäudeschädliche Salze in ihren Poren auf. Diese Wirkung ist begrenzt d.h. wenn
die vorhandenen Poren mit Salzen gesättigt sind, muss der sogenannte Opferputz
wieder erneuert werden. Die Lebensdauer dieser Sanierputze ist stark abhängig vom
Grad der bereits vorhandenen Gebäudeschädigung. Abdichtungsputze verhindern
das Eindringen von Wasser in das Gebäude.



Sanierung mit Planung gewünscht?
Sie haben schon einen Eingabeplan, jetzt fehlt nur noch die Werksplanung? Wir setzen
Ihre vorhandene Planung um. Oder wir erarbeiten mit unseren erfahrenen Partner,
Architekten, Ingenieuren und Energieberatern ihren Plan, der ihre individuellen
Wohnansprüche erfüllt und auf dem heutigen Stand der Technik ist. Ihr Traumhaus
entsteht vom Keller bis zum Dach, innen und außen nach Ihren Wünschen von
qualifizierten Fachhandwerkern ausgeführt. Gerne veranlassen wir eine baubeglei-
tende Qualitätsprüfung durch ein externes Fachingenieurbüro. Bei der Ausführung
ihrer Baumaßnahmen stehen wir Ihnen als Generalunternehmer oder als teilaus-
führender Handwerksbetrieb zur Seite.



Sie wollen Ihr Bad sanieren oder renovieren?
Die Badkeramik ist veraltet? Fliesenoptik nicht mehr zeitgemäß? Elektrik ungenügend?
Gemeinsam mit unseren Partnern gestalten wir Ihr Traumbad. Elektro- und Wasser-
leitungen werden saniert, bei Bedarf auch erneuert. Der Grundriss wird Ihren
Vorstellungen angepasst. Moderne Fliesen, Feinsteinzeug oder Naturstein für die
optische Renovierung und eine moderne Badkeramik mit hochwertigen Armaturen
verwandeln das Bad in ihre tägliche Wellnessoase.

Sie wollen den Staat an den Badrenovierungskosten beteiligen? Für eine barrierefreie
oder seniorengerechte Ausführung können auch zinsgünstige Kredite oder Zuschüsse von
der öffentlichen KFW-Bank in Anspruch genommen werden. Für die Antragsstellung
arbeiten wir mit Beratern zusammen, die die besten Förderkonditionen für ihre
Baumaßnahme ermitteln.



Ihr Keller ist feucht. Sie wollen sanieren und Wohnraum schaffen?
Vorweg aller Entscheidungen ist zu prüfen, wie der Keller zukünftig genutzt werden soll.
Davon ist abhängig, wo und welche Maßnahme sinnvoll ist. Nutzen Sie bisher Ihren Keller
als Heizraum, Lager oder Hobbyraum, lohnen sich Dämm- und Renovierungsarbeiten in
mehrfacher Hinsicht:

Wertsteigernde Kellernutzung! Zum einen können Sie mit einem passenden Innendämmungs-
system etwas zehn Prozent Energie einsparen. Zum anderen entstehen mit relativ einfachen
Mitteln wie z.B. mit Dämmputzen und einer darauf abgestimmten Lüftung zusätzliche
Räume in Wohnraumqualität, was eine reelle Wertsteigerung bedeutet !!!

Die Kellerhöhe ist nicht ausreichend? Oder es ist kein Keller vorhanden? Entsprechend ihrer
Nutzungsvorstellungen bieten wir eine fachgerechte Tieferlegung des Kellerniveaus an.
Unter Beachtung der Gebäudestatik werde tragende Wänden unterfangen. So sind nach-
trägliche Unterkellerungen machbar. Bei einer Renovierung des Bodenaufbaus kann dieser
mit einer Dämmung gegen Erdreich oder auch mit einer Fußbodenheizung im Estrich dem
modernen Gebäudestandart angepasst werden.

Die Kellerwände sind feucht und nicht dicht? Die Gebäudeaußenwände aufgraben,
sanieren und mit einer Perimeterdämmung abdichten sind die ersten Schritte für eine
umfassende Trockenlegung des Gebäudes, wenn bereits starke Durchfeuchtung im Keller
oder Erdgeschoss festzustellen ist. Für eine zuverlässige Sanierung von Wänden gegen
aufsteigende Feuchtigkeit können wir Edelstahlbleche unters Mauerwerk einbauen und
sogenannte Opferputze auftragen (s.o. Pkt. Putzsanierung - Schadhafte Putzflächen innen
oder außen am Gebäude sind entstanden, wie sollen diese saniert werden? )



Sie wollen ihre Sanierungsmaßnahme von einem
zuverlässigen Generalunternehmer durchführen lassen?
Für Bauherrinnen und –herren sind Komplettsanierungen, Wohnungsrenovierungen,
Fassadenputzsanierungen und Gebäudedämmungen neben dem normalen Alltagsgeschäft
oft schwierig zu organisieren und führen zu einer enormen Doppelbelastung. "Simplify your
life" und beauftragen Sie uns. Als ortsansässiger Generalunternehmer erstellen wir ihnen
ein faires Angebot und setzen die Baumaßnahmen mit ihren Ideen und ihren individuellen
Ansprüchen zuverlässig um. So haben Sie nur einen Ansprechpartner, der während der
Ausführungsphase die Bauleitung und die Koordination der Gewerke übernimmt. Alle
wichtigen Schritten in der Bauphase entscheiden Sie gemeinsam mit uns. Oft kommen
im Laufe der Bautätigkeiten noch neue Ideen hinzu, die einen in der Planungsphase gar
nicht in den Sinn gekommen sind. Wir sind offen für Änderungswünsche während der
Bauphase und können diese mit unsere erfahrenen Mitarbeiter vor Ort flexibel umsetzen.
Als Generalunternehmer liefern wir Ihnen die  gewünschten Bauleistungen zur Renovierung
und Sanierung termingerecht, einschließlich der Gewährleistung aus einer Hand in
Meisterqualität.



Sie wollen eine Fassadendämmung?
Vollwärmeschutz - Energiesparen in vielen Varianten! Geplant vom Energieberater und
ausgeführt vom Fachhandwerker ist die Energieeinsparung und Wertsteigerung an Ihrem
Gebäude damit garantiert. Kostenlose Energieberatung als Erstberatung im Rahmen eines
Energie-Checks der DBU ( www.sanieren-profitieren.de ) oder Energieberatung durch
erfahrene und unabhängige Energieberater ( www.bayernenergie.de ) ist die Basis für unser
Angebot zu Ihrer Fassadendämmung. Zusätzliche Maßnahmen wie z.B. das Gerüst, der
Austausch von Fensterblechen sowie ggf. Fenstererneuerung, werden soweit diese
gewünscht und notwendig sind in unserem Sanierungsangebot mit aufgenommen.
Selbstverständlich berücksichtigen wir dabei auch die notwendigen Maler- oder
Spenglerarbeiten wie die Dachrinnen- oder Fallrohranschlüsse.

Welches Material darf es für die Fassadendämmung sein?  Calcium-Silikat-Platte,
Glasschaumschotter, Glaswolle, Holzfaserplatten, Mineralschaum, Mineralwolle, Perlite,
Polystyrol expandiert (EPS bekannter als Styropor), Schafwolle, Schaumglas, Steinwolle usw.
Die Auswahl an Dämmmaterialien ist groß! Aber Dämmung ist nicht gleich Dämmung. Bei der
Wahl des richtigen Materials und des Fassadendämmsystems unterstützen wir sie gerne nach
Kräften und übernehmen deren Ausführung.

Wie sieht die fachgerechte Ausführung einer Fassadendämmung mit Dämmplatten aus?  Der
Aufbau muss immer im zugelassenen Gesamtsystem des Herstellers gesehen werden. In der
Regel wird auf die Platten eine dünne Armierungslage mit Gewebeeinbettung sowie
anschließend eine Zier- und Oberputzlage aufgebracht. Wichtig ist die korrekte Ausführung
von Fensteranschlüssen z.B. mit Fertigelementen sowie Dichtungsanschlüsse an umgebende
oder die Dämmung durchdringende Bauteile z.B. Geländer.

Kleines 1x1 der Dämmmaterialien und –systeme gefällig? Nachfolgend haben wir Ihnen eine
Auswahl über die verschiedenen Fassadendämmmaterialien und deren Vor- und Nachteile
zusammengestellt. Sämtliche angeführte Systeme bieten wir zur Ausführung an. EPS-
Fassaden-dämmung (bekannter Markenname = Styropor) ist das bekannteste Material und
wird zumeist als "die" kostengünstigste Lösung favorisiert.
EPS-Platten gibt es in verschiedenen Dämmwerten von 0,035 – 0,045 W/(MK) und werden in
die Baustoffklasse B 1 "schwer entflammbar" eingeteilt. Oft nicht so bekannt ist:  Trotz
dieser Klassifizierung sind bereits große Fassadenflächen aus EPS in Brand geraten. Diese
Brände sind nur sehr schwer löschbar und setzen erhebliche Schadstoffe frei. Deshalb sind
lt. Verarbeitungsrichtlinien  ( Neufassung gültig seit 1.1.2016 ) bei Mehrfamilienhäusern oder
größeren Einfamilienhäusern "Brandstreifen" aus nicht brennbarem Material z.B. Mineralwolle
erforderlich. Brandstreifen sind bei Fensteranschlüssen und im Bereich von Geschossdecken
sowie am unterem und am oberen WDVS Abschluss anzubringen. Das soll zur Verhinderung
von Brandausbreitung bei Fassadenbränden beitragen.

Mineralwolle Fassadendämmplatten (bekannter Markenname = Rockwool sog. Steinwolle) ist
in verschiedenen Ausführungen und Dicken erhältlich. Baustoffklasse A 1  "nicht brennbar".
Dämmwerte 0,032 – 0,035 W/(MK). Es hat eine sehr gute Wärme- und Schalldämmung.
Vorteilhafte Materialeigenschaften sind dabei: Rein mineralisch und diffusionsoffen, langlebig
in geprüfter Qualität und beim eventuellen Rückbau auch recycelbar. Der weitere Aufbau
entspricht der Ausführung auf Fassadendämmplatten wie oben beschrieben. Ein weiterer
Vorteil einer Fassadendämmung mit Mineralwolle ist: das Dämmmaterial unterstützt in
Verbindung mit einem wetterbeständigen Außenputz die natürliche Feuchtigkeitsregulierung
der Außenwand. Sie ist bei entsprechender Pflege eine langlebige Investition in ihr Gebäude.

Resol Hartschaum Fassadendämmplatten
(z.B. Weber Therm plus Ultra) Hochleistungsdämmstoff.
Baustoffklasse A 1  "nicht brennbar". Ein Material aus duroplastischem Kunststoff, der
hauptsächlich aus Bakelit besteht. Bakelit wiederum ist ein vollsynthetischer Kunststoff auf
der Basis von Phenolharz. Das Material ist 100% FCKW und H-FCKW frei. Dämmwerte
0,022 – 0,025 W/(MK) und hat eine sehr gute Wärmedämmung, so dass die Fassaden-
dämmstärken reduziert werden können. Bei kleinen oder schmalen Fenstern entsteht somit
weniger der befürchtete "Schießscharteneffekt". Der Einbau von Brandstreifen ist nicht
erforderlich. Eine KFW-Förderung ist, abhängig vom jeweiligen Projekt, bereits bei einer
Dämmdicke ab 10cm möglich. Der weitere Aufbau entspricht der Ausführung wie oben
beschrieben, jedoch im entsprechend zugelassenen Gesamtsystem.

Holzfaser Fassadendämmplatten ( z.B. Pavatex Diffutherm ) Baustoffklasse B 2  "normal
entflammbar" aus Holzfasern in mehreren Lagen mit unterschiedlichen Dichten gepresst.
Dämmwerte 0,040 – 0,055 W/(MK). Das Material ist biologisch und bietet guten Wärmeschutz
im Winter sowie einen ausgezeichneten sommerlichen Hitzeschutz. Holzfaser-Vollwärme-
schutzsysteme sind diffusionsoffen und bieten eine sehr gute Schalldämmung. Der weitere
Aufbau entspricht der Ausführung wie oben beschrieben, jedoch im entsprechend
zugelassenen Gesamtsystem.

Ziegel-Fassadendämmung ( z.B. Poroton – WDF ) Das Ziegelwärmedämmsystem besteht aus
einer massiven Ziegelwand, gefüllt mit dem natürlichen Dämmstoff Perlit oder alternativ
mit Stein- wollefüllung. Es ist in Wandstärke 80mm, 120mm sowie 180mm lieferbar.
Es wird vermauert oder verklebt und bietet hohen Brandschutz. Zudem werden alle Aspekte
einer baubiologisch sinnvollen und ökologischen Wärmedämmung erfüllt. Das System wird
vor der bestehenden Auswand auf gesondertem Fundament oder zu erstellenden Konsolen
aufgemauert und mit Kalkzementaußenputzsystem inkl. Gewebeeinlage verputzt. Die Ziegel-
Fassadendämmung bietet folgende Vorteile: Spechtschäden, Hagelschäden, Vandalismus und
Ungezieferbefall sind gegenüber "Plattensystemen" deutlich reduziert.

Fassadendämmung mit Dämmputz  ( z.B. von Hasit , Baumit, etc.) Wärmedämmputze
bestehen überwiegend aus mineralischen Grundputzen denen Perlite, Bimsstein oder
Polysterolkugeln für die Wärmedämmung beigemengt werden. Die Putze werden je nach
Dicke teilweise mehrlagig mit Metallgewebe aufgetragen. Der Abschluß mit Ober – und
Zierputz erfolgt mit einer weiteren Gewebespachtelung. Die Verarbeitung erfolgt von Hand
oder mit der Maschine.
Dämmputze können ggf. auch nach Absprache mit der Denkmalschutzbehörde, bei
historischen Gebäuden als Außen- oder auch Innenputze ausgeführt werden.

Sonstige Fassadendämmungen
(Vakuum Paneele, Mineralschaumplatten, Glasschaum, Hanf usw.)
Weitere Systeme sind möglich, allerdings nicht immer überall einsetzbar.



Fassadendämmung und Fensteraustausch aus
einer Hand vom fachkundigen Generalunternehmer?
Grundsätzlich ist im Zuge der Fassadendämmung ein Austausch von bestehenden und nicht
optimal gedämmten Fenstern sinnvoll. Die neue Fassadendämmung wird durch Dichtungen
an Fenstern und sonstige Bauteilen angeschlossen. Werden Fenster erst später erneuert,
gibt es mit diesen Bauteilanschlüssen Probleme. Bestehend Fenster, die Ihren Ansprüchen
genügen, können jedoch ohne weiteres im Gebäude verbleiben. Zu ihrer Fassadenerneuerung
bieten wir ihnen als Generalunternehmer den Fenstertausch, die Gebäudeanschlüsse an
Dachrinnen, Geländer usw. und die Malerarbeiten aus einer Hand an.

Brauchen Sie eine Lüftung in Verbindung mit der Fassadendämmung? Die "natürliche
Undichtigkeit" von alten Fenster sorgt im Gebäude für einen ständigen Luftausgleich.
Dieser entfällt mit dem Einbau von neuen, dichten Fenstern. Damit innen kein Schimmel
nach einer Fassadendämmung mit neuen Fenstern entsteht, ist folgendes zu beachten:
Grundsätzlich bildet sich Schimmel nur auf feuchtem Untergrund bei Oberflächen-
temperaturen an der Innenwand unter + 12 Grad. Nach dem Dämmen von Fassaden und
ggf. zeitgleicher Fenstererneuerung ist lüften und heizen wichtig zur Vermeidung von
Schimmelbildung. Der Einbau einer unabhängig funktionierenden, mechanischen Lüftung
mit Luftentfeuchtung  und eingebauter Wärmerückgewinnung optimiert das Raumklima
und verhindert somit zuverlässig Schimmelbildung in Wohnräumen.
Erfahrungsgemäß ist bei dem Großteil der Fassadendämmungen der Einbau entsprechender
Lüftungssysteme anzuraten.



Ist Innendämmung eine Alternative zur Fassadendämmung?
Nicht immer ist eine Außendämmung möglich. Sie bewohnen ein denkmalgeschütztes
Gebäude, an dem die Fassade nicht saniert werden darf. Oder sie haben eine Eigentums-
wohnung in einer Wohnanlage und nicht alle Eigentümer stimmen einer Fassaden-
dämmung zu. Welche Möglichkeiten haben Sie?

Innendämmung mit mineralischen und natürlichen Perliteplatten ( z.B. Knauf TEC TEM ) sind
elegante Lösungen in solchen Fällen. Das Innendämmsystem  verbessert die Wärmespeicherung
der vorhandenen Wände und bietet Vorteile gegenüber Vorsatzschalen mit Dämmstoffen, die nur
in Verbindung mit einer Dampfbremse im Systemaufbau funktionieren. Es benötigt keine Dampf-
bremse und ist 100 % faserfrei, kapillaraktiv und diffusionsoffen. Die Wärmeleitfähigkeit von
0,045 W/mK sorgt für ein angenehmes und gesundes Raumklima. Feuchtigkeitsspitzen werden
auf natürliche Weise gespeichert und beim Absinken der Luftfeuchtigkeit wieder an den Raum
abgegeben. Baustoffklasse A1 "nicht brennbar" Perliteplatten sind durch ihren natürlichen
ph-Wert 10 nachhaltig mit einem Schimmelpilzschutz versehen. In Verbindung mit Kalkputz als
Grund- und Oberputz erhalten Sie eine hochwertige Wandkonstruktion die Stickoxide und
organische Verbindungen (VOC) aufnimmt. Eine Innendämmung mit Perliteplatten sorgt für
eine Schadstoffreduzierung in Ihren Wohnräumen.



Innendämmung für den Dachboden – kleine Maßnahme mit großer Wirkung!
Wenn's kalt ist, decken wir uns warm zu. Unser Haus sollte genauso gut eingepackt sein. Da bis
zu 35 Prozent der genutzten Wärme in unsanierten Häusern übers Dach verloren geht.
Interessant zu wissen ! Vor allem für Hausbesitzer von etwas älteren Gebäuden: Eine Isolierung
des Dachbodens im nicht ausgebautem Dachgeschoß birgt mit wenig Aufwand ein bemerkens-
wertes Einsparpotential an Heizenergie.  Bei einem Dachausbau kommen bevorzugt Dämmstoff-
matten oder -bahnen als Zwischensparren oder Aufdach-Dämmung zum Einsatz, mit den
notwendigen Anschlussarbeiten und Dampfsperren. Solche Ausbauten erfordern eine gute
Planung und eine fachgerechte Ausführung, die am besten von Fachfirmen durchgeführt werden.
Wollen Sie den Dachraum künftig nicht als Wohnraum nutzen, empfiehlt sich die Dämmung der
obersten Geschossdecke als eine effiziente Maßnahme der Energieeinsparung, welche auch nach
der EnEV gesetzlich vorgeschrieben ist. Sie können beispielsweise Dämmstoffbahnen auf dem
Boden ausrollen. Soll der Raum begehbar bleiben, dann muss die Dämmung druckbelastbar sein.
Auch die Dachbodentreppe sollte ummantelt werden. Fertige Verlegeplatten mit Dämmung bis
zu 18cm Höhe und begehbarer Oberfläche gibt es zur Selbstmontage im Baustoffhandel.
Trotzdem sollten sie sich von einer kompetenten Sanierungsfirma im speziellen beraten lassen.



Noch ein paar Worte zur Energieberatung und zu öffentlichen Förderungen!
Gibt es eventuell noch Geld vom Staat?  Gerne unterstützen und beraten wir Sie bei der
Auswahl der optimalen Dämmstoffe für ihre Anforderungen und ihr Gebäude. Vor der
Dämmmaßnahme ist jedoch eine Beratung durch einen zugelassenen Energieberater vor
der Auftragsvergabe zwingend notwendig, wenn sie Förderung ausschöpfen wollen. Auf
der Seite www.kfw.de finden Sie vorab aktuelle Informationen über Fördermöglichkeiten.
Die Detailberatung und Baubegleitung durch einen zugelassenen Energieberater ist ebenso
förderwürdig. Es können projektabhängig bis zu 50 % der Energieberatungskosten
übernommen werden. Manche Städte und Gemeinden unterstützen ebenfalls eine
unabhängige Energieberatung und erstatten bis zu 50% der Beratungskosten. Ab einer
gewissen Auftragssumme bieten wir ihnen auch eine kostenlose Energieberatung an.



Generalunternehmer für Denkmalsanierung gesucht?
Der Erhalt von Denkmälern ist eine Herausforderung die sich lohnt! Alte Gebäude haben
Charme, in ihnen liest man an den Details wie in einem Geschichtsbuch. Es sind wichtige
Zeitzeugen, die Sie für sich und die zukünftigen Generationen erhalten sollten. In Projekten
an diversen Villen und Schlössern hat unsere Firma wiederholt in und an denkmalgeschützten
Gebäuden zur Zufriedenheit der Eigentümer und nach Angaben der zuständigen Denkmal-
schutzbehörde erfolgreich Sanierungen ausgeführt. Der sorgsame Umgang mit alter Bausubstanz,
unsere 50-jährige Erfahrung mit dieser Materie sowie das Fachwissen unserer langjährigen
Mitarbeiter sorgen für ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen in historische Bauwerke. Eine
fachkundige und liebevolle Renovierung oder Sanierung Ihres Denkmales ist mit uns garantiert.
Firmierung

Mudrich & Schöttl
Baugesllschaft m.b.H
Steinbergerstraße 10
80995 München

Telefon: +49 89 3141512
Telefax: +49 89 31220245

E-Mail: info@mudrich.de
Internet: www.mudrich.de

Geschäftsführer:
Mudrich Wolfgang
Mudrich Maximilian

Registergericht: RG München
Registernummer: HRB 7381
Ust Id. Nr.: DE 129 42 1038

E-mail Kontakt

Um möglichst schnell mit uns
Kontakt aufzunehmen, schicken
Sie uns doch eine E-mail...
Wir beantworten diese schnellstmöglich.
001